Donnerstag, 7. Mai 2015

| Lesemonate März & April 2015 |


Hallo Leute!

Heute möchte ich euch gern die Bücher zeigen, die ich in den Monaten März und April 2015 gelesen habe.







Gelesen: 4
Seiten: 2.710
Seiten pro Tag: 44










Ich habe mir bisher aus historischen Romanen überhaupt nichts gemacht und konnte auch nicht nachvollziehen, dass meine Mama ein totaler Fan von "1813 - Kriegsfeuer" ist und das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen hat. Es ist ja bereits 2013 zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig erschienen. Damals hat mich das alles gar nicht interessiert. Zur diesjährigen Buchmesse ist dann der Folgeband erschienen und irgendwie bin ich immer wieder über dieses Buch gestolpert. Ich habe mich sogar ein bisschen verfolgt gefühlt, nicht nur durch die ganze Werbung, auch der Autorin bin ich mehrfach über den Weg gelaufen und irgendwie kam dann doch bei mir ein wenig Interesse auf. So kam es dann dazu, dass ich zusammen mit meiner Mama bei der Lesung im Panometer war. Die Kulisse ist einfach einmalig und ich war total beeindruckt von der Autorin. Ich hab mir noch am selben Abend den ersten Teil geschnappt und angefangen zu lesen. Da Sabine Ebert nach der Buchmesse ihre Lesereise startete, musste ich natürlich gleich noch zwei weitere Lesungen besuchen und bin nun mittlerweile auch ein richtiger Fan!







Die Bücher sind auch beide richtig toll gestaltet. Nicht nur, dass Kartenmaterial und Gemälde dabei sind, auch sind im Anhang einige weitere Literaturempfehlungen und ein Personenverzeichnis aller historischen Personen und Persönlichkeiten. 







Zur Abwechselung habe ich dann noch zwei Thriller gelesen. Da mich "Trigger" von Wulf Dorn ja total begeistern konnte, musste ich natürlich noch ein weiteres Buch von ihm lesen und wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Allerdings muss ich sagen, dass mir "Trigger" ein bisschen besser gefallen hat und auch "Die Psychiaterin" fand ich persönlich im Vergleich etwas stärker. Nichts desto trotz kann ich wirklich jedem Thriller Fan die Bücher von Wulf Dorn nur wärmstens ans Herz legen. "Die Psychiaterin" habe ich eigentlich nur auf gut Glück bestellt und ohne vorher die Inhaltsangabe zu lesen. Als ich es dann in den Händen hielt konnte mich aber bereits der erste Satz des Klappentextes überzeugen. Die Protagonistin trägt nämlich meinen Namen und arbeitet in der Psychiatrie. Mehr musste ich anfangs gar nicht wissen und ich wurde auch nicht enttäuscht, ein wirklich super Buch!












Auch pünktlich zur Buchmesse erschienen, ist der Debütroman von André Hermann. Ich bin wirklich ein großer Fan von ihm, er schreibt wunderbare Texte und trägt diese immer bei unterschiedlichen Veranstaltungen vor. Ich besuche fast jeden Monat die Lesebühne, sodass für mich nur die Hörbuch Variante in Frage kam, da auch viel mit Dialekt gearbeitet wurde:)

Hier könnt ihr euch mal was von ihm anhören.













Kommentare:

  1. Hey! :)

    Ich muss mir die Bücher von Sabine Ebert auch mal zulegen. Ich mag historische Romane ganz gerne, habe ich eigentlich schon immer gern gelesen. Aber ich stehe mehr auf dieses "junges Mädchen reist mit dem Schiff quer durch die Welt und siedelt sich in fremdem Land an"-Zeug. So Auswanderer-Sagas. Oder tiefstes Mittelalter in Deutschland. Aaaaaaber da ich ja auch ein Quasi-Leipziger bin, kööööönnte man die ja mal ausprobieren hehe. Oder? :D

    Liebste Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du auf Mittelalter stehst, dann wär bestimmt die Hebammen-Reihe was für dich. Hab den ersten Teil schon hier im Regal stehen, ist bald fällig:) Und die spielen natürlich in Sachsen:)

      Und jaaaa...lies unbedingt die Völkerschlacht Romane!!!

      Viele Grüße aus Leipzig:):)

      Löschen