Freitag, 24. Februar 2017

| Freitagsfüller #6 |




1. Es ist Karneval und ich kann mich absolut nicht damit anfreunden. Ich hasse einfach diese Zeit im Jahr. Halloween dagegen finde ich super!
2. Ich war bisher nur einmal auf einer Faschingsparty und diese Bilder, die dort entstanden sind, sind wirklich nicht schön.
3. Als Kind war mein Lieblingskostüm zum Karneval eine spanische Flamencotänzerin! 
4. Ich bin viel zu selten mit hohen Hacken unterwegs.
5. Am Sonntag ist die Oscar-Verleihung und eigentlich bin ich nur auf die Outfits der Stars gespannt.
6. Am Mittwoch hat es der Karneval auf jeden Fall hinter sich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein kuscheliges Bett, ein gutes Buch und natürlich Law and Order, morgen habe ich zunächst ausschlagen und am Abend werde ich mal wieder tanzen gehen geplant und Sonntag möchte ich den ganzen Tag mit meinem Kater und einem Buch im Bett verbringen.



Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende






Mittwoch, 15. Februar 2017

| Bücherkauf |




Hallo Ihr Lieben!
 
 
Kennt ihr das? Ihr seht bei Instagram irgendein Buch, was einem sofort ins Auge springt und geht dann direkt auf die Amazon-App, um nach diesem Buch zu suchen? Bei mir ist es in letzter Zeit sehr häufig so. Ich bestell hauptsächlich über Amazon und kann Stunden damit zubringen, mir Empfehlungen anzusehen und Rezensionen durchzulesen. Aber nicht nur Amazon ist mittlerweile eine große Liebe von mir geworden, ich geh trotzdem sehr gern einfach mal in einen Buchladen und stöber mich durch die Regale.
 
 
Sehr gern geh ich dann zu Thalia. Nicht nur die ellenlangen Bücherregale oder der Geruch nach frisch gedruckten Seiten zieht mich immer wieder hin. Auch wenn ich nicht auf der Suche nach einem ganz bestimmten Buch bin, gehe ich sehr gern hin und schlender durch die Reihen. Meine Lieblingsabteilungen sind übrigens die Thriller- und Krimiabteilung, aber auch die Fantasy- und Jugendbuchabteilung. Was für eine Mischung. Ich habe mittlerweile schon meine Strategie und gehe immer den gleichen Weg. Wenn mich dann ein Buch anspricht, ich mir allerdings nicht sicher bin, ob es mir gefällt, lass ich es meistens stehen, hol mein Handy raus und schaue bei Amazon, ob es das Buch auch gebraucht gibt. Meistens läuft es dann darauf hinaus, dass ich es über Amazon gebraucht bestelle. Ich hatte allerdings dabei auch schon öfter das Pech gehabt, dass ich zwar ein gebrauchtes Buch im deklarierten Zustand "gut" oder "sehr gut" bestellt habe und dann ein völlig zerzaustes Buch bei mir ankam. Am schlimmsten war es bei einem Exemplar, das total nach altem Rauch gerochen hat. Ich lese sehr gern und fast ausschließlich in meinem Bett und es war einfach nur furchtbar, dieses Buch aufzuschlagen und darin vor dem Schlafen noch zu lesen. Habt ihr auch schon solche Erfahrungen machen müssen? Ansonsten macht mir das eigentlich nichts aus, gebrauchte Bücher zu lesen. Selbst Leserillen empfinde ich nicht als schlimm oder störend. Meine Mutter sagt immer, Bücher müssen Gebrauchsspuren haben.
 
Wie ist das bei euch? Lieber neu und noch eingeschweißt oder gebraucht?



 

 
 




 

Montag, 13. Februar 2017

| Das Paket - Sebastian Fitzek |

   

 
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer
 Preis: 19,99 €
Seiten: 368


 

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
 
 
Als richtiger Fitzek-Fan habe ich natürlich auf das Erscheinen dieses Buches hingefiebert und ich habe es mir natürlich auch vorbestellt. Als das Paket mit dem Paket ankam habe ich mich natürlich sehr gefreut und musste es natürlich gleich öffnen. Die Überraschung war allerdings, das dieses Buch tatsächlich wie ein richtiges Paket aufgemacht ist. Allein das optische konnte mich also schonmal überzeugen. Ich habe auch gleich am selben Tag angefangen zu lesen. Mir geht es sicher nicht allein nur so, aber dieser Mensch hat einfach Talent und man wurde wieder einmal nicht enttäuscht, eben typisch Fitzek. Schon allein der Einstieg in die Geschichte ist mehr als gelungen, indem man Zeuge von Emmas schrecklicher Kindheit wird. Von da an war ich mir schon sicher, dass es nur gut werden kann und ich wieder einen typischen Fitzek in den Händen halte.
Ich habe bereits viele Rezensionen zu diesem Buch gelesen und möchte auch gar nicht weiter auf die Handlung eingehen. Was ich allerdings sehr spannend finde, wie Herr Fitzek immer wieder seine fiktiven Personen mit psychischen Problemen charakterisiert. Mir ist jetzt schon mehrfach aufgefallen, dass alle Personen, unter welcher psychischer Krankheit sie auch immer leiden, immer gleich dargestellt werden. So auch wieder Emma...Sie lebt nur noch von Tag zu Tag, steht täglich unter Tabletten und nimmt das Leben nur noch im Stand-by Modus war. Als Fitzek-Leser weiß ich also schon, was mich wieder erwartet. So geht es mir auch nach mindestens 3/4 des Buches. Ich weiß dann schon ganz genau...jetzt muss irgendwann die krasse Wendung kommen, mit der natürlich keiner gerechnet hat. Bei den ersten Büchern, die ich von ihm gelesen habe, konnte mich das wirklich begeistern, weil am Ende der Täter immer jemand war, mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat. Aber nach und nach muss ich sagen, dass dieser Aufbau mich nicht mehr ganz überzeugt. Die Handlung ist zwar stets spannend, aber trotzdem weiß man, man hat eh keine Chance mitzurätseln, wer denn der Täter sei, denn es kommt eh anders, wie man denkt.
Da mir dieses ganze Schema natürlich auch im Vorfeld völlig klar war, bin ich ganz anders an das Buch herangegangen und hab einfach nur gelesen und nicht darüber nachgedacht und selbst ermittelt. Es kam natürlich wie es kommen musste....aber dem eingefleischten Fitzek-Fans muss ich da ja nichts vormachen.
 
 
Fazit: Im Großen und Ganzen ein typischer Fitzek, also auch für jeden Fan ein muss. Die Idee hinter der Story ist sehr interessant, was ich an Herrn Fitzek sehr mag. Er hat immer wieder tolle Ideen, allerdings auch immer wieder die selben Charaktere, weshalb ich leider nicht die volle Punktzahl an Sternen geben kann.
 
 

 
 














Donnerstag, 9. Februar 2017

| Potterhead |

 


Wizards Welcome!
 
Mein allererstes Harry Potter Buch habe ich tatsächlich schon 1997 geschenkt bekommen. Damals, mit 8 Jahren, hat mich das allerdings überhaupt nicht interessiert. Lesen war für mich eine Qual und ich hab mich für alles andere weitaus mehr interessiert als für Bücher. Sogar bis ungefähr Oktober 2016 hatte ich überhaupt keine Berührungspunkte mit diesem Jungen mit der runden Brille. Da ich aber zum damaligen Zeitpunkt wieder vermehrt bei Instagram Harry Potter lastige Posts gesehen habe, wollte ich dem Ganzen nun doch eine Chance geben. Somit habe ich tatsächlich mit 27 Jahren mein erstes Harry Potter Buch gelesen! Und was soll ich sagen, jetzt bin ich infiziert! Endlich kann ich auch mitreden und kann den ganzen Trubel auch nachvollziehen. Übrigens bin ich eine Slytherin. Meine Mutter ist mittlerweile total genervt davon, dass ich so besessen bin, zumal ich unseren Kater Fritz kurzerhand in Fang umbenannt habe. Nunmehr ist natürlich kein Fanartikel mehr sicher vor mir. Aber ich versuch mich zusammenzureißen! Zum Glück gibt es einen Primark in meiner Stadt, welchem ich u.a. dieses tolle Türschild verdanke.
 
In der kurzen Zeit sind natürlich bereits alle weiteren Bände sowie die DVD Box bei mir eingezogen. Die Filme habe ich bisher noch nicht vollständig geschaut, denn ich will natürlich vorher die Bücher gelesen haben. Derzeit bin ich beim vierten Teil und wieder total gefesselt. Es ist einfach schön, nach einem stressigen Arbeitstag einfach in eine andere Welt abzutauchen und den Alltag hinter sich zu lassen.
 
Wie ist das bei euch gewesen? Seit ihr Fans der ersten Stunde oder seit ihr auch später dazu gekommen?